Schminken im Alltag?! – Definitiv machbar! (TEIL 3)

AUGEN:

Ausdrucksstarke Augen kann man schon mit wenigen „Pinselstrichen“ erreichen. Leicht betonte Augen lassen das Gesicht wacher und lebendiger erscheinen – wenn die Augen strahlen, strahlt das ganze Gesicht.

Kajal oder Eyeliner?

Welches von beiden für Euch besser ist, müsst ihr ausprobieren. Ich benutze beides sehr gerne. Beides benötigt für den Alltag anfangs etwas Übungen, da Unebenheiten und Wackler der Linien und Striche eher auffallen, als bei allen anderen Produkten. Bei Kajal oder auch Kul (bekannt aus der Sunnah, bitte hier auf vertrauensvolle Verkäufer achten, es sollte reiner Kul sein ohne Zusätze wie Blei etc., was schädlich für die Augen ist) sind die Linien weicher, wenn der Lidstrich noch nicht so perfekt sitzt, fällt es beim Kajal weniger auf und lässt sich auch leichter mit einem Wattestäbchen oder dem Finger wieder entfernen oder nachkorrigieren. Der Nachteil ist allerdings auch, dass er mit der Zeit durch seine eher kremige Konsistenz leichter verschmiert und sich ggf. in den

Lidfalten ablagert. Beim Eyeliner haben wir dieses Problem nicht. Die Linien sind sehr exakt. In Verbindung mit Wasser muss man aber eher aufpassen, da der Eyeliner normalerweise flüssig aufgetragen wird und bei Kontakt mit viel Wasser auch leichter wieder verwischt. Ihr könnt auch beides kombinieren. Erst den Eyeliner und dann mit Kajal drüber, wirkt farbintensiver und etwas weicher und hält doppelt so gut.

Beim Lidstrich gibt es viele Möglichkeiten, probiert aus welche Form, Dicke, Länge etc. zu Euren Augen am besten passt. Da ich ein eher hellerer Typ mit blauen Augen bin, habe ich für mich herausgefunden, dass im Alltag grau am besten zu mir passt. Auch braun habe ich eine Zeit lang benutzt. Schwarz benutze ich an den Tagen, wo es etwas auffälliger sein soll. Fazit: Für blaue (oder grüne) Augen im Alltag grauen (oder natürlich auch braunen) Eyeliner und / oder Kajal verwenden, für braune Augen wirkt ein brauner Eyeliner oder Kajal super natürlich. Bei sehr dunkler Haut müsst Ihr schauen, ob diese dezenteren Farben zur Geltung kommen, ansonsten einfach das gute, alte, klassische Schwarz verwenden. Das verleiht Euch übrigens auch im Alltag etwas Glamour.

Wenn ihr im Umgang mit Eyeliner und / oder Kajal unsicher seid, habe ich einen super Tipp für euch: Macht euch ein Stück Tesa ab und klebt es verlängernd zum unteren Wimpernkranz zu den Schläfen hin auslaufend an die Augenwinkel. So habt ihr eine saubere Kante und könnt den Eyeliner als gerade Linie perfekt auftragen. Kurz antrocknen lassen und den Tesastreifen abziehen – fertig. Es gibt auch extra solche Klebestreifenpads für einen sauberen Kajalstrich – Tesa ist um einiges günstiger und funktioniert exakt genauso gut. Ihr könnt auch im Nachhinein mit einem Make-up-Entferner-Tuch die Kante sauberziehen oder mit einem feuchten Wattestäbchen, was ich aber um einiges schwieriger finde. Meine Emphelungen: Eyeliner – BeYu Deep Black Eyeliner 10b long-lasting, Manhattan Dip Eyeliner Waterproof (gibt es in grau, braun und schwarz), Kajal – Artdeco Soft Eye Liner waterproof 80 (schwarz) oder 95 (grau), Manhattan expression Kajal 38 brown. Zeitaufwand je nach Übung 1 – 2 Minunten.

 

Wimperntusche:

Zum Kajal oder Eyeliner könnt Ihr nun je nach Zeit und Lust noch Wimperntusche kombinieren. Ich bevorzuge eigentlich immer schwarz, habe aber auch schon andere Farben wie Braun, Blau oder Grau ausprobiert. Diese wirken natürlicher und dezenter, aber dadurch, dass meine Wimpern sowieso eher heller und meine Augen eher kleiner sind, bevorzuge ich den Effekt von dunkler Mascara, die die Augen optisch öffnet und betont. Auch hier wieder ein kleiner Tipp: Setzt von unten eng am Wimpernkranz an und bewegt die Bürste leicht etwas hin und her und wartet ca. 5 Sekunden bevor ihr die Bürste in die Längen zieht. So bekommen Eure Wimpern noch mal extra Volumen und Schwung. Wem das zu wenig ist, der kann auch eine Wimpernzange benutzen. Diese vor Verwendung am Besten kurz anwärmen. Wichtig ist hier eine hochwertige Wimpernzange zu verwenden, da die billigeren Modelle oftmals sehr scharfe Kanten haben, wodurch die Wimpern (auf Dauer) abbrechen. Je nachdem, wie intensiv das Ergebnis sein soll, mehrmals tuschen, auch aus unterschiedlichen Winkeln. Empfehlen kann ich Euch hier Dior Black out oder Dior Iconic Overcurl (etwas teurere Variante), Yves Rocher Mascara Volume Déployé Lash Plumping Mascara oder Manhattan Supersize False Lash Look. Es kommt hier aber stark auf Eure Wimpern an, Länge, Dichte etc. Probiert Euch durch oder lasst euch Beraten 😊. Zeitaufwand auch hier je nach Mascara, Wimpern, Übung und Intensität des Auftragens ca. 1 – 3 Minuten.

Lidschatten:

Mit Lidschatten könnt ihr eigentlich auch Nichts falsch machen. Es gibt viele Techniken und Möglichkeiten Lidschatten anzuwenden und aufzutragen.

Z. B. gibt es Tricks, um die Augen optisch größer oder geöffneter wirken zu lassen (dunkleren Lidschatten in die obere Lidfalte), Abstände zu verkleinern (großer Abstand zwischen den Augen kaschieren durch Auftragen des Lidschattens Nähe der Nase zwischen dem inneren Augenwinkel und der Augenbraue), Schlupflider (dunkler Lidschatten an den äußeren Augenwinkeln im Bereich der Lidfalte) und und und. Ihr könnt sanfte Töne, wie Braun, Beige, Grau, Rosé etc. verwenden, um Euren Look und die Natürlichkeit zu unterstreichen. Zu einem bunten Kleid oder Oberteil könnt ihr aber auch mal etwas Auf fälligeres wie Blau, Grün etc. benutzen. Sei es eine Auswahl an Nudetönen oder bunt gemischt von Rot bis Gold. Es gibt Lidschattenpaletten in allen Variationen und Kombinationen. Empfehlenswert sind die Lidschattenpaletten von NYX, Misslyn oder Zoeva (hochwertig aber bezahlbar) oder die preiswerteren Varianten von Essence oder Catrice. Natürlich gibt es auch sehr teure Modelle beispielsweise von Huda Beauty, Mac, Too Face usw. Legt Euch eine zu und testet, was Euch an Euch selbst am besten gefällt. Wenn sich mit der Zeit eine Farbe als Euer Lieblingston entpuppt, kauft ihn einzeln in einer größeren Packung nach. Als Tipp: Lidschatten würde ich vor der Wimperntusche (ggf. auch vor dem Kajal/Eyeliner) auftragen, da er teilweise beim Auftragen etwas bröselt und auch auf den Wimpern landet. Wichtig ist auch ein guter Lidschattenpinsel (möglichst weiche, kurze Borsten, vorne leicht abgerundet). Für eine noch bessere Haltbarkeit und ein intensiveres Farbergebnis gibt es inzwischen sog. Lidschattenbase (z. B. NYX Eyeshadow Base (weiß oder hautfarbe) oder Zoeva Eyeshadow fix). Das tragt Ihr vor dem Lidschatten auf das Augenlid auf. Es dient als Grundierung und ist meist beige oder in Hautfarbe, sodass es die Farbe des Lidschattens nicht beeinträchtigt sondern eher intensiviert. Man kann sich so etwas zulegen, braucht man aber nicht. Ein Tupfen Concealer aufs Augenlid geben, mit dem Finger gut verteilen und verblenden, erzielt fast die gleiche Wirkung. Zeitaufwand je nach Technik ca. 1 – 3 Minuten.

 

Für mehr Tipps lest meinen weiteren Blogeintrag zum Thema Make up 😊 Hier geht’s zu Teil 4:

Link folgt<

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachkaufen

Eure Aisha

Werbeanzeigen